für unsere Kunden aus Japan eine Weiterleitung zu "hashimoto.de"         english language
für unsere Kunden aus Japan eine Weiterleitung zu "hashimoto.de"

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Wohnraumanbieter

1 Geltung
Zwischen dem Wohnraumanbieter (nachfolgend »Auftraggeber« genannt) und der Home Company Immobilien GmbH gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2 Vertragsgegenstand
Der Auftraggeber beauftragt die Home Company Immobilien GmbH, für einen oder mehrere Wohnräume (Auftragsobjekte) Mietinteressenten nachzuweisen. Der Nachweis von Interessenten durch die Home Company Immobilien GmbH ist für den Auftraggeber kostenpflichtig. Wird ein Mietvertrag zwischen dem Auftraggeber und einem Interessenten abgeschlossen, der von der Home Company Immobilien GmbH oder einem Kooperationspartner nachgewiesen worden ist, dann wird dem Auftraggeber von der Home Company Immobilien GmbH eine Provision in Rechnung gestellt, deren Höhe sich nach Ziffer 7 bestimmt.
Die Home Company Immobilien GmbH leistet keine Rechtsberatung, keine Beratung in Finanz- und Steuerangelegenheiten,  keine Dolmetscherdienste und erbringt keine Hausverwaltungstätigkeiten.

3 Erlaubnis zur Vermietung
Ist der Auftraggeber nicht Eigentümer des vertragsgegenständlichen Wohnraums, so ist es erforderlich, dass der Auftraggeber die Erlaubnis für die ganze oder teilweise Untervermietung von seinem Vermieter einholt. Hierfür ist ausschließlich der Auftraggeber verantwortlich. Der Auftraggeber verpflichtet sich gegenüber der Home Company Immobilien GmbH, dieser nur Wohnräume anzubieten, deren Eigentümer er ist oder bei denen er zuvor die Erlaubnis des Vermieters zur Untervermietung eingeholt hat.
Der Auftraggeber ist verpflichtet, der Home Company Immobilien GmbH ausschließlich Wohnräume anzubieten, die nicht öffentlich geförderte Wohnungen oder sonstige preisgebundene Wohnungen sind, die nach dem 20. Juni 1948 bezugsfertig geworden sind oder bezugsfertig werden. Ebenso darf der Auftraggeber der Home Company Immobilien GmbH auch keine Wohnungen anbieten, die nach den §§ 88d und 88e des Zweiten Wohnungsbaugesetzes oder nach dem Wohnraumförderungsgesetz gefördert worden sind, solange das Belegungsrecht besteht. Dies gilt auch für einzelne Räume solcher Wohnungen.

4 Mitteilungspflichten
Der Auftraggeber hat der Home Company Immobilien GmbH unverzüglich mitzuteilen,
a) wenn sich die Daten des Auftragsobjekts ändern (Preis, Zeitraum, Ausstattung, Verfügbarkeit etc.);
b) wenn er für längere Zeit abwesend sein wird;
c) wenn ein Mietvertrag über den zunächst vereinbarten Zeitraum hinaus fortgeführt wird.
Kommt der Auftraggeber der Meldepflicht aus (a) nicht nach, ist er verpflichtet, die Home Company Immobilien GmbH von allen Ansprüchen Dritter freizustellen, die darauf basieren, dass das betroffene Auftragsobjekt von der Home Company Immobilien GmbH angeboten wurde, obwohl es nicht verfügbar war.

5 Kundenschutz
Der Auftraggeber verpflichtet sich, den ihm von der Home Company Immobilien GmbH bekannt gegebenen Mietinteressenten nur die von ihm der Home Company Immobilien GmbH gemeldeten Wohnungen zu vermieten. Bei Missachtung haftet der Auftraggeber für die maximale Gebühr.
Der Auftraggeber verpflichtet sich, Daten von Mietinteressenten oder Mietern, die ihm von der Home Company Immobilien GmbH übermittelt wurden, nicht an andere Vermieter weiterzugeben. Bei Missachtung haftet der Auftraggeber für die maximale Gebühr. Die maximale Gebühr ist ebenfalls zu entrichten, wenn ein Dritter (z. B. Firmenkunden oder Relocater etc.) für einen beauftragenden Interessenten von der Home Company Immobilien GmbH einen Nachweis erhalten hat, der zum Abschluss eines Mietvertrags geführt und den Anspruch auf eine Provision begründet hat, und für einen weiteren oder nachfolgenden als den ursprünglich vermittelten Mietinteressenten unter Umgehung der Home Company Immobilien GmbH direkt Kontakt zu Ihnen als Auftraggeber aufnimmt und es zu einem Mietvertrag kommt. Die Gebühr ist auch fällig, wenn die Vertragspartner des Mietvertrags identisch bleiben, aber die Wohnungsnutzer wechseln, z. B. verschiedene Firmen­mitarbeiter und deren Angehörige, oder wenn Wohnungsnutzer/Fir­­men­mitarbeiter und deren Angehörige bleiben, aber die Vertragspartner im Mietvertrag wechseln bzw. ein neuer Mietvertrag für diese Wohnungsnutzer aufgesetzt wird.

6 Mitteilung über den Abschluss eines Mietvertrags
Schließt der Auftraggeber einen Mietvertrag über ein Auftragsobjekt ab, hat er der Home Company Immobilien GmbH unverzüglich den Namen und die Adresse des Mieters mitzuteilen. Dies gilt unabhängig davon, ob die Home Company Immobilien GmbH dem Auftraggeber den Interessenten nachgewiesen hat oder nicht. Erst die Übermittlung ermöglicht der Home Company Immobilien GmbH die Überprüfung, ob der Vertragsschluss aufgrund eines Nachweises durch sie erfolgte. Die Mietinteressenten sind vom Auftraggeber auf die Notwendigkeit und den Zweck dieser Datenübermittlung hinzuweisen. Die Verpflichtung zur Benennung des jeweiligen Mieters des Auftragsobjekts gilt für den Fall der Vermietung nach Vertragsende für einen Zeitraum von 12 Monaten seit Beendigung dieses Vertrags fort. Kommt auf Grund des Nachweises statt des ursprünglich beabsichtigten Geschäftes ein anderes oder ein zusätzliches Geschäft zustande und hat die Home Company Immobilien GmbH die Möglichkeit zum Abschluss dieses Geschäftes nachgewiesen oder vermittelt, so steht der Home Company Immobilien GmbH die Provision nach dem/den zustande gekommenen Geschäft/en zu.

7 Provision
Mit Abschluss eines Mietvertrags (mündlich/schriftlich) ist eine Provision sofort fällig und verdient. Diese errechnet sich je nach vom Vermieter gewählten Provisionsmodell. Ist das Objekt vom Auftraggeber der Home Company Immobilien GmbH für eine Mietdauer von unter 10 Monaten (Option bnb) oder unter 12 Monaten (Option Vermittlung) angeboten, sucht der Wohnrauminteressent für unter 10 Monaten (Option bnb) oder unter 12 Monaten (Option Vermittlung) Mietzeit und liegt die tatsächliche Nutzungsdauer unter 10 (Option bnb) bzw. 12 Monaten (Option Vermittlung), gewährt die Home Company Immobilien GmbH freiwillig eine Provisionsstaffel gemäß der entsprechenden Provisionsmodelle. Berechnungsgrundlage ist die Gesamtmiete.

Die von der Home Company Immobilien GmbH freiwillig gewährte Provisionsstaffel bezeichnet die Teilfälligkeit der Provision. Diese Staffelung entfällt und die Gesamtprovision wird fällig, wenn
a) bei nicht erteiltem SEPA-Lastschriftmandat 14 Tage nach Rechnungsstellung der Teilprovision kein Zahlungseingang zu verzeichnen ist bzw. bei erteiltem SEPA-Lastschriftmandat keine Deckung vorlag oder eine Rückforderung erfolgt ist;
b) der Auftraggeber den Abschluss eines Mietverhältnisses auf Nachweis der Home Company Immobilien GmbH nicht innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss oder Übergabe des Mietobjektes unter Angabe von Mietzins und beabsichtigter oder vereinbarter Mietdauer mitteilt. Gleiches gilt für Ersatzgeschäfte gemäß Ziffer 6;
c) eine Weiterführung des Mietverhältnisses verschwiegen wird.
Eine vorzeitige Beendigung des Mietverhältnisses begründet keinerlei Ansprüche gegen die Home Company Immobilien GmbH. Der Anspruch der Home Company Immobilien GmbH auf die volle, nach dem ursprünglichen Mietvertrag angefallene Vermittlungsgebühr bleibt hiervon unberührt. Eine vorzeitige Beendigung des Mietverhältnisses wird von der Home Company Immobilien GmbH nur dann anerkannt, wenn sie innerhalb von Fristen wie bei einer ordentlichen Kündigung erfolgt (Dreimonatsfrist). In diesem Fall werden zu viel gezahlte Gebühren nicht zurückgezahlt, sondern anteilig mit der nächsten Provision verrechnet.
Bei erfolgreicher Vermittlung durch die Home Company Immobilien GmbH, d. h. nach Abschluss eines Mietvertrags, wird die Provision nach Rechnungsstellung vom Auftraggeber
—        innerhalb einer Zahlungsfrist von 14 Tagen per Banküberweisung als Gesamtsumme
bezahlt oder
—        in monatlichen Raten per zu erteilendem SEPA-Lastschriftmandat eingezogen
Bei ungerechtfertigt erhobenem Einspruch gegen eine Lastschrift trägt der Auftraggeber die durch die Rücklastschrift entstandenen Kosten.

8 Foto- und Videomaterial, Verarbeitung von Daten der Auftragsobjekte
Die Home Company Immobilien GmbH ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Innenräume der Auftragsobjekte zu fotografieren bzw. zu filmen und diese Fotos bzw. Videoaufnahmen (nachfolgend Bildmaterial) zur Präsentation der Auftragsobjekte zu verwenden. Dieses Bildmaterial kann unter anderem im Internet veröffentlicht werden. Bei nicht zustande gekommener Vermittlung eines Mietvertrags wird die Home Company Immobilien GmbH die Kontaktdaten des Auftraggebers, die Adresse des Auftragsobjekts, das dazugehörige Bildmaterial und Exposé nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) behandeln und lediglich so lange aufbewahren, wie es entsprechend der Laufzeit des Vermittlungsauftrags zur vertragsgemäßen Ausführung notwendig ist.
Soweit der Auftraggeber hinsichtlich des Auftragsobjektes Bildmaterial zur Verfügung stellt, räumt er der Home Company Immobilien GmbH einfache unentgeltliche Nutzungsrechte an dem Bildmaterial für die Maklertätigkeit ein. Das einfache Nutzungsrecht erstreckt sich jeweils auf alle Handlungen, die notwendig sind, um die Auftragsobjekte in Form von Anzeigen und Exposees in Print- und Onlinemedien darzustellen, zu präsentieren und zu verbreiten. Dazu gehört auch die Nichtnennung des Urhebers und die Kennzeichnung des Bildmaterials mit einem sichtbaren Wasserzeichen oder Logo der Home Company Immobilien GmbH.
Der Auftraggeber steht dafür ein, dass das von ihm übermittelte Bildmaterial frei von Rechten Dritter ist bzw. die Rechte des Vermieters zur Nutzung unter den o. g. Bedingungen gewährt wurden. Sollte die Home Company Immobilien GmbH wegen der Verletzung der Rechte Dritter in Bezug auf das vom Auftraggeber übermittelte Bildmaterial in Anspruch genommen werden, stellt der Auftraggeber die Home Company Immobilien GmbH von allen damit in Verbindung stehenden Kosten frei.

9 Energieausweis
Dem Auftraggeber ist die Pflicht zur Wiedergabe des Energieausweises in Exposés und Anzeigen bekannt. Der Auftraggeber stellt die Home Company Immobilien GmbH von allen Ansprüchen, welche aus fehlerhaften bzw. vom Auftraggeber nicht gelieferten Angaben im Rahmen der Vermittlung des Objektes beruhen, frei; dies gilt insbesondere für mögliche Rechtsverfolgungskosten.

10 Dauer und Kündigung des Auftrags
Der Auftrag ist unbefristet. Er kann von beiden Parteien unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 14 Tagen gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Textform. Ableistungen existierender und Provisionen bereits abgeschlossener Vermittlungsaufträge sind hiervon nicht betroffen.

11 Ruhen des Auftrag bei Vermietung
Die Vermietung des Auftragsobjekts beendet nicht den Auftrag. Der Auftrag ruht vielmehr bis zur Beendigung des laufenden Mietverhältnisses.

12 Haftung der Home Company Immobilien GmbH
Die Home Company Immobilien GmbH geht davon aus, dass sämtliche übermittelten und veröffentlichten Daten zutreffend sind, und pflegt ihren Datenbestand mit äußerster Sorgfalt. Dennoch kann die Home Company Immobilien GmbH keine Verantwortung für die Richtigkeit übernehmen. Daten­änderungen können zu jeder Zeit durchgeführt werden. Eine Haftung der Home Company Immobilien GmbH für das Ausbleiben von Mietinteressenten oder für das Nichtzustandekommen von Mietverträgen ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die Home Company Immobilien GmbH übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus vertragswidrigem Verhalten eines Mietvertragspartners entstehen. Die Home Company Immobilien GmbH haftet nicht für Schäden oder Ansprüche, die aus einer unerlaubten Vermietung entstehen. Die Home Company Immobilien GmbH übernimmt keine Haftung für die Bonität oder für falsche Angaben des Interessenten. Die Home Company Immobilien GmbH haftet nicht für die ständige Verfügbarkeit und Änderungen ihrer Webseite. Die Home Company Immobilien GmbH haftet nicht für Verfügbarkeit, Inhalt und Richtigkeit der Webseiten, auf die verlinkt wird. Eine Nutzung der verlinkten Webseiten geschieht auf eigene Verantwortung. Google-Maps ist auf der Webseite der Home Company Immobilien GmbH eingebunden, die Nutzung unterliegt den Nutzungsbedingungen von Google. Die Home Company Immobilien GmbH haftet nicht für Verstöße gegen die Nut­zungs­be­dingungen durch die Nutzer der Internetseite und wird Haftungsansprüche für Verstöße, die vom Nutzer begangen sind, an den Nutzer wei­terleiten. Die Home Company Immobilien GmbH haftet nicht für das Funktionieren der Immobilienportale, auf denen Annoncen geschaltet werden. Die Home Company Immobilien GmbH, ihre Arbeitnehmer und gesetzlichen Vertreter haften nicht für einfache Fahrlässigkeit, soweit nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit eines Menschen betroffen ist oder der Schaden auf der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruht. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadensersatz beträgt ein Jahr. Der Beginn der Verjährungsfrist bestimmt sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

13 Keine Verantwortung für Mieter
Die Home Company Immobilien GmbH weist lediglich Gelegenheiten zum Abschluss von Mietverträgen nach. Die Auswahl des Mieters und der Abschluss des Mietvertrags obliegt dem Auftraggeber.

14 Änderungen der AGB
Die Home Company Immobilien GmbH hat das Recht, nach alleinigem Ermessen jederzeit und ohne vorherige Benachrichtigung Änderungen an den AGB, an der Website, der Anwendung oder an den Diensten vorzunehmen. Änderungen werden auf der Webseite veröffentlicht und Ihnen per E-Mail bekannt gegeben. Nutzen Sie weiterhin unsere Dienste oder widersprechen Sie nicht innerhalb von 14 Tagen nach der Benachrichtigung, gilt dies als Zustimmung.

15 Anspruch auf Zahlung der Provision
Mit Abschluss eines Mietvertrags, schriftlich oder mündlich, mit einem Mieter, den die Home Company Immobilien GmbH nachgewiesen hat, hat die Home Company Immobilien GmbH Anspruch auf eine Provision entsprechend der Provisionstabellen.

16 Datenschutz
Auf die Erklärung über den Schutz personenbezogener Daten des Auftraggebers nach den Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unter dem Link „Datenschutz“ wird ausdrücklich verwiesen.

Auf die im Anhang beigefügte Erklärung über den Schutz personenbezogener Daten des Auftraggebers nach den Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird ausdrücklich verwiesen.
Der Auftraggeber ist seinerseits verpflichtet, ihm anvertraute persönliche Daten von Mietinteressenten nach den Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu behandeln. Der Auftraggeber wird ausdrücklich auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hingewiesen, mit deren Bestimmungen er sich – auch im Hinblick auf seine Tätigkeit als Vermieter bei Zustandekommen eines Mietvertrags mit einem ihm von der Home Company Immobilien GmbH nachgewiesenen Mieter – vertraut zu machen hat. Danach hat der Auftraggeber u. a. sämtliche ihm übermittelten persönlichen Daten von Mietinteressenten vertraulich zu behandeln, d. h. er darf diese anderen nicht un­befugt mitteilen oder zugänglich machen. Bei Nichtzustandekommen eines Mietvertrags sind die ihm anvertrauten persönlichen Daten unverzüglich und unwiderruflich zu löschen. Der Auftraggeber stellt die Home Company Immobilien GmbH für alle aus rechtswidriger oder missbräuchlicher Verwendung der ihm übermittelten persönlichen Daten von Mietinteressenten durch ihn selbst oder von ihm beauftragte Dritte sich ergebenden Rechtfolgen frei.

17 Rechtswahl und Gerichtsstand
Auf diesen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden. Für Streitigkeiten, die in Zusammenhang mit diesem Vertrag oder dessen Gültigkeit stehen, sind die für den Sitz der Home Company Immobilien GmbH örtlich zuständigen Gerichte ausschließlich zuständig, sofern der Auftraggeber ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz in Deutschland ist. Die ausschließliche Zuständigkeit der vorgenannten Gerichte wird ebenfalls vereinbart, wenn der Auftraggeber ein Unternehmer mit Sitz in der Europäischen Union außerhalb Deutschlands, der Schweiz, Norwegen oder Island ist.

18 Nebenabreden und Salvatorische Klausel
Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel. Sollte ein Teil des Nachweisvertrages unwirksam sein oder werden, bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksamen Regelungen durch solche zu ersetzen, die dem ursprünglich Gewollten am Nächsten kommen.