Run, Düsseldorf, run!

Der Countdown läuft für alle Hochleistungssportler, solche, die es einmal werden wollen und die große Läufer-Community in Düsseldorf: am 30. April 2017 findet der Metro Marathon Düsseldorf statt. Wir haben hier schon einmal ein paar Tipps für alle Läufer zusammengestellt und für diejenigen, die vom diesjährigen Lauf-Event in Düsseldorf angespornt werden, beim Marathon 2018 mitzulaufen. Wer sich schon zur Teilnahme angemeldet hat, findet hier nähere Informationen zur Strecke.

  • Gesundheit an oberster Stelle!

Zunächst einmal sollten Sie natürlich in einer gesundheitlich guten Verfassung sein. Um gesundheitliche Bedenken auszuschließen, die gegen eine Teilnahme an einem Lauf sprechen, sollte man seinen Hausarzt aufsuchen. Alter ist sicherlich kein Kriterium, es laufen auch 80-Jährige regelmäßig Marathons.

  • Setzen Sie sich eher Mottos wie „In der Ruhe liegt die Kraft“ und „ Der Anfang ist die Hälfte des Weges“

Setzen Sie sich keine zu hohen Ziele und haben Sie keine zu hohen Erwartungen an sich direkt nach Trainingsbeginn, vor allem nicht wenn Sie absoluter Lauf-Anfänger sind. Dies ist dann eher ein Gesundheitsrisiko und eher falscher Ehrgeiz. Seien Sie einfach stolz auf sich, dass Sie den Anfang geschafft haben, denn wie wir alle wissen, aller Anfang ist schwer. Wer langfristig Marathons laufen möchte muss sich langsam und nachhaltig darauf vorbereiten. Muskeln wachsen nämlich relativ schnell, doch die Sehnen und Gelenke, die Erschütterung, das Eigengewicht und Dauerbelastung über 42 Kilometer aushalten müssen, brauchen länger um darauf trainiert zu werden. Ansonsten droht Verletzungsgefahr.

 

  • Daher sollten Anfänger 1-3 Jahre einplanen um sich auf einen Marathonlauf optimal vorzubereiten. Dies geht besonders gut mithilfe eines Trainingsplans. Hierzu gibt es viele Apps und Online-Hilfe, sodass Sie jederzeit darauf zugreifen können, auch wenn Sie geschäftlich unterwegs sind oder im Urlaub. Ein Trainingsplan umfasst zum Beispiel einen Plan zur Steigerung der Laufphasen mit einen Lauf-Geh-Rhythmus (eine bestimmte Anzahl an Minuten, die man läuft und geht, wobei die Lauf-Phasen gesteigert werden), einer bestimmten Anzahl an Kilometern, die pro Woche erreicht werden müssen, wie viele Dauerläufe und viele schnelle Läufe Sie absolvieren. Schnelligkeit ist hier allerdings nicht ausschlaggebend; lange, langsame Läufe sollten die Mehrheit Ihres Trainings ausmachen.

 

  • Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung

Ausrüstung wie Schuhe, Laufkleidung, Laufgürtel, und auch ein Pulsmesser sind wichtig, um sich nicht von unnötigen Dingen wie Blasen vom laufen entmutigen zu lassen und auch um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen.

Schuhe sind das A und O für einen erfolgreichen Marathonlauf. Die Auswahl der falschen Schuhe kann gravierende Probleme mit sich bringen, wie Fußfehlstellungen, Knieprobleme und Schmerzen. Daher ist es anzuraten, sich beim Schuhkauf beraten und die Füße ausmessen zu lassen. Außerdem sollten Läufer mindestens zwei Paar Schuhe besitzen, die regelmäßig getauscht werden, und sollten die Schuhe abgenutzt sein, sollte man sich der eigenen Gesundheit zuliebe  ein Paar neue Schuhe gönnen.

Die Puls-Uhr ist besonders wichtig, um sich selbst zu kontrollieren, und seinen Puls und Belastbarkeit kennen zu lernen, aber auch um Erfolgserlebnisse zu dokumentieren, wenn der Puls nach einiger Zeit des Trainings nicht mehr so in die Höhe schießt, wie zu Beginn des Lauftrainings (wichtig, um sich selbst zu kontrollieren) (Beratung! bei den Schuhen, Füße ausmessen lassen, Schuhe einlaufen, gerne einmal etwas größere Schuhe da Füße beim Laufen anschwellen können, Laufsocken, Laufkleidung ohne Nähte an kritischen Stellen

Andere Laufbekleidung ist wichtig, da sie keine unnützen Nähte an belasteten Stellen hat, so sollten Laufhosen und Laufsocken nicht an der Haut reiben und sie sind außerdem atmungsaktiv, sodass Schweiß nach außen transportiert wird. Darüber hinaus ist ein wichtiges Merkmal von Laufbekleidung, dass sie wasserabweisend ist und somit einen nichts am Laufen auch bei schlechtem Wetter abhält.

Auch Laufgürtel sind empfehlenswert. Man kennt das ja, man zieht sich seine Laufklamotten an, und ist schon fast aus der Tür raus, und dann stellt sich einem die Frage, „wohin nun mit Handy und Schlüssel?“ und „was wenn ich unterwegs etwas zu trinken kaufen muss/doch schlapp mache und den Bus zurücknehme/ein Notfall ist“? Manche Läufer legen sich den Schlüssel unter die Innensohle des Laufschuhs, was allerdings auch nur bedingt eine Lösung ist. Außerdem ist dann die Frage nur zur Hälfte geklärt, denn Handy und Kleingeld müssen immer noch verstaut werden. Hier bietet sich ein Laufgürtel an, der umgeschnallt werden kann und genügend Stauraum für eben diese Gegenstände bereithält. Manche Gürtel haben sogar eine Vorrichtung für Trinkflaschen

  • Ernährung

Auch wenn große Limonaden- und Süßwarenhersteller vorgaukeln, wer Sport betreibt, darf auch zuckerhaltige Erfrischungsgetränke und Süßigkeiten zu sich nehmen, ist dies natürlich ein Ammenmärchen. Die richtige Ernährung ist für Sportler und Marathonläufer unabdingbar, um bis zum Ende durchzuhalten und auch langfristig gesund zu bleiben und seinem Körper nicht zu schaden. Zunächst einmal können Sie auf Ihren Körper vertrauen, dass er ihnen meldet, wenn sie etwas trinken sollten, oder Sie Appetit auf etwas Bestimmtes verspüren. Generell jedoch sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten, die Sie mit genügend Vitaminen und Mineralstoffen, Eiweißen und vollwertigen Kohlehydraten versorgt sowie mit gesunden, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Eine Ernährung während des Jahres, die eiweißlastiger ist, unterstützt den Muskelaufbau. Kurz vor einem Langlauf sollte man die Ernährung dann umstellen, sodass Sie mehr Kohlehydrate zu sich nehmen, wie Haferflocken, Reis, Erzeugnisse aus Vollkornmehl und Kartoffeln, dass ihr Körper ausreichend mit Kohlehydraten während des Laufes versorgt ist, was schnell in Zucker – und damit verfügbare Energie – umgewandelt werden kann. Zufuhr an Magnesium und Vitamin C ist außerdem wichtig, so kann man einen großen Teil hiervon auch über die Ernährung zu sich nehmen durch Obst und Gemüse – vor allem Bananen sind sehr magnesiumreich.  Wem dies nicht genügt, oder um das Immunsystem zu unterstützen, der kann sich in der Apotheke Ihres Vertrauens oder einem Reformhaus unterstützende Nahrungsergänzungsmittel besorgen.

In diesem Sinne – einen erfolgreichen Lauf! Das Team der Home Company Immobilien GmbH in Düsseldorf wird dann alle Läufer anfeuern: Düsseldorf, go, go, go!

Weitere Informationen zur Strecke des Metro Marathon Düsseldorf und anderen Laufevents in Düsseldorf hier, falls Ihr Interesse geweckt wurde finden Sie auf http://www.metro-marathon.de und http://rhein-marathon.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.