Ein Überblick über Düsseldorfs Stadtteile – Wo sollte ich wohnen?

Zieht man neu nach Düsseldorf, ist es nur normal, dass man sich nicht auskennt, und nicht genau weiß, in welchen Gegenden man zuerst nach einer Bleibe suchen sollte. Hier haben wir eine Liste unserer Lieblingsstadtteile zusammengestellt – für jedes Alter und je nach Vorliebe.

  • Bilk: Aufgrund der Uni-Nähe ist dieser Stadtteil besonders beliebt bei jungen Leuten und Studenten. Die Mieten sind vergleichsweise günstig und es gibt eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Außerdem sind dort viele interessante Cafés, Restaurants und Supermärkte fußläufig.
  • Flingern Nord: Historisch eher ein Arbeiterbezirk, ist Flingern zu einem beliebten Wohnviertel bei jungen Menschen und Familien avanciert in den letzten. Die zahlreichen Cafés und Restaurants (z.B. entlang Ackerstraße) sind ein beliebter Treffpunkt, es gibt aber auch Geschäfte des alltäglichen Bedarfs. Dieser Stadtteil entwickelt sich langsam aber sicher in eine der „In“-Gegenden von Düsseldorf.
  • Kaiserswerth: Kaiserswerth liegt ein wenig weiter außerhalb vom Stadtkern, es fährt aber eine Straßenbahn alle 20 Minuten ins Stadtzentrum von Düsseldorf. Die Rheinnähe des Bezirks macht es zu einem perfekten Wohnort für alle Sportliebhaber und Familien. Es ist eine ruhigere Gegend, die dennoch alles bietet was man braucht von Geschäften über Restaurants und guten Ärzten rund um den Klemensplatz und Kaiserswerther Markt.
  • Oberkassel: Die wunderschön erhaltenen und restaurierten Jugendstilhäuser in Oberkassel machen diesen Stadtteil sicherlich zu einem der schönsten in ganz Düsseldorf. Es ist eine der beliebtesten Wohngegenden in Düsseldorf; daher sind die Mietpreise hier auch wesentlich höher als in anderen Stadtteilen Düsseldorfs. Oberkassel liegt gegenüber der Altstadt auf der anderen Rheinseite, und man gelangt in nur 10 Minuten auf die anderen Seite ins Stadtzentrum in Düsseldorf. Aber auch Oberkassel bietet viele interessante Boutiquen und Restaurants rund um die Luegallee. Der Stadtteil ist außerdem sehr beliebt bei der großen japanischen Gemeinde in Düsseldorf, so ist beispielsweise die japanische Schule dort ansässig.
  • Pempelfort: Pempelfort ist besonders bei jungen Familien sehr beliebt, alleine auf der Nordstrasse, eine der größten Einkaufsstraßen in Düsseldorf, gibt es eine fast endlose Auswahl an Bäckereien, Blumen- und Gemüsehändlern, kleinen Bekleidungsgeschäften, Supermärkten und Buchhandlungen.
  • Stadtmitte: Stadtmitte – wie schon der Name sagt – liegt im Stadtkern Düsseldorfs und schließt die berühmte Shopping-Meile “Königsallee” mit ein, sowie den Hauptgeschäftsbereich Düsseldorfs und das japanische Viertel rund um die Immermannstrasse. Durch seine Nähe zum Hauptbahnhof ist dieser Stadtteil unter Pendlern sehr gefragt als Wohngegend.
  • Altstadt: Abschließend wollen wir natürlich auch die Altstadt nicht außer Acht lassen, da hier das Nachtleben Düsseldorfs sowie große Events und Stadtfeste stattfinden. Eine hohe Kneipendichte sowie zahlreiche Restaurants, Bars, Cafés und Nachtclubs zeichnen die Altstadt aus.

     

    Natürlich sollte man hier bedenken, dass es hier auch schon einmal laut werden kann an Wochenenden und besonders in der Sommerzeit, wenn sich die Partylustigen in den Gassen der Altstadt tummeln.

  • Letztendlich kommt es natürlich auf die eigenen Vorlieben an, den Arbeitsplatz und Lebensrhythmus, in welchem Stadtteil man wohnen möchte. Daher lohnt es sich, einmal in den verschiedenen Bezirken vorbeizuschauen, und das Treiben auf sich wirken zu lassen und dann zu entscheiden, welcher Stadtteil zu einem passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.