Frühling in Düsseldorf – die besten Freizeitaktivitäten für sonnige Tage

Auch wenn es nur langsam voran geht; es wird Frühling! Wir haben einige von Düsseldorfs Attraktionen und Hotspots zusammengefasst, an denen sich die Sonnenstrahlen noch besser genießen lassen.

 

Die Düsseldorfer Rheinuferpromenade:

Sie gilt als eine der schönsten Flaniermeilen und wird bei warmen Wetter gerne besucht. Die Rheinuferpromenade verbindet den Medienhafen mit der Altstadt und symbolisiert mit ihren vielen Cafés, Restaurants und Bars als auch ihrer bunten Gestaltung und Bepflanzung seit jeher die rheinische Lebensfreude der Düsseldorfer. Mit einer Länge von 1928 Metern und Angeboten wie Schifffahrten zur andere Rheinseite oder längere Fahrten wie zum Beispiel nach Kaiserswerth ist sie ein gern besuchter Hotspot sowohl für Touristen als auch Düsseldorfer.

 

Der Kö-Bogen:

Wie der Name es schon vermuten lässt befindet sich eines der stärksten aber gleichzeitig auch der jüngsten Wahrzeichen Düsseldorfs direkt an der Königsallee und somit direkt im Zentrum. Bereits die Gestaltung des Gebäudes ist einen Besuch wert; – es wurde in einem modernen Design aus Glas und weißem Naturstein kreiert und seine Fassade umfasst ganze 16.200 Quadratmeter. In der Tiefgarage finden bis zu 650 Autos Platz während es sich auf einer Fläche von 39.000 Quadratmetern gut shoppen und den ein- oder anderen Kaffee trinken lässt. Im Gebäude selbst befinden sich viele Mode- und Lifestyle Stores wie Apple, Breuninger,

Graf von Faber-Castell und Hallhuber. Im März 2014 gewann das architektonische Meisterwerk sogar den MIPIM-Award in Cannes, da es ein besonders prägnantes Symbol für die Umsetzung von moderner Urbanisierung darstellt.

Der Düsseldorfer Rheinturm:

Mit 240,50 Metern ist er das höchste Gebäude der Stadt und der zehnthöchste Fernsehturm in Deutschland. Sein Bau begann am 20. Januar 1979 und wurde komplett aus Stahlbeton hergestellt. Hierfür wurden 7500 Kubikmeter Beton und 1100 Tonnen Betonstahl verbaut. Aus fast jedem Winkel Düsseldorf lässt sich ein Blick auf unseren Fernsehturm werfen, was ihn umso gigantischer wirken lässt, wenn man direkt vor ihm im Medienhafen steht. Im Fernsehturm befinden sich ein paar Bars und Cafés, in denen sich in bemerkenswerter Höhe gut unterhalten und die Aussicht genießen lässt. Im Eingangsbereich des Rheinturms ist eine kreisrunde Weltzeituhr installiert. Sie besteht aus 24 raumhohen Stundentafeln aus Spiegelglas, in die der Erdglobus eingeschliffen ist. In den Spiegelfacetten sind 16 Weltstädte durch eigene Digitaluhren vertreten. Zudem sind Längen- und Breitengrade sowie die Zeitzonen ablesbar. Taktgeber der Uhr ist ein elektronischer Kristall-Oszillator von Seiko, der seinen Steuerimpuls von der Atomuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt erhält.

 

Der Wildpark Düsseldorf:

Bei den Öffnungszeiten an 365 Tagen im Jahr sind natürlich die sonnigen für einen Besuch im schönen Wildpark zu präferieren. Besonders bei Familien mit kleinen Kindern ist der Wildpark, welcher sich im Grafenberger Wald befindet ein beliebtes Ausflugsziel und kostet nicht einmal Eintritt. Vom Eingang bis zum Ende des 40 Hektar großen Geheges scheint es wie eine kleine Reise ins Reich der Tiere zu sein, auf der es auf jeder Etappe etwas Neues zu lernen und viele Tiere zu entdecken gibt. Neben zahlreichen Bänken, Tischen und Spielplätzen zum Entspannen bietet der Park die „Waldschule“ in Form einer großen Holzhütte, welche besonders für Kinder eine Attraktion darstellt. Sie erinnert mit ein paar Terrarien, Lexika und Spielen für die Kleinen an ein Museum oder gar eine Ausstellung, in der sich das Wissen über die Natur vertiefen lässt. Tierarten, die im Wildpark zu finden sind, sind unter anderem Fasane, Wildschweine, Rebhühner, Füchse, Waschbären und natürlich das Damwild, dessen Gehege einen großen Platz im Wildpark einnimmt.

 

 

Der Volksgarten

Mit circa 70 Hektar ist der Volksgarten ein Teil des Düsseldorfer Südparks und besonders im Frühjahr und Sommer einer der beliebtesten Orte zum Entspannen, Freunde treffen und spazieren gehen. Die schön gestalteten Beete aus prachtvollen und vielen unterschiedlichen Blumenarten sind eine Bereicherung für die Stadtteile der Gründerzeitviertel rund um die kleine Insel und bietet ein kleines Stück Natur mitten in der Stadt Düsseldorf. Zudem verfügt der Volksgarten einen Duft -und

Irisgarten, das Rhododendrontal, den Steingarten und den Garten in Weiß, um nur einige der Themengärten zu nennen, die die grüne Oase zu bieten hat. Für die kleinen Besucher ist mit zwei Wasserspielplätzen und den großen Wiesen auch gesorgt.

 

Quellen:

Bild 1: Privat

Bild 2: Privat

Bild 3: Medienportal Landeshauptstadt Düsseldorf

https://www.duesseldorf.de/nc/medienportal/bilder.html

Bild 4: Medienportal Landeshauptstadt Düsseldorf

https://www.duesseldorf.de/nc/medienportal/bilder.html

Bild 5: Medienportal Landeshauptstadt Düsseldorf

https://www.duesseldorf.de/nc/medienportal/bilder.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.