Zu viele Eigenheime in ländlichen Regionen

Während in Ballungsräumen weiterhin großer Bedarf an Neubauwohnungen besteht, werden auf dem Land nach Meinung der Experten vom Institut der deutschen Wirtschaft zu viele Eigenheime errichtet – zumindest gemessen an den Bevökerungsentwicklungszahlen. Zunehmende Zersiedelung des ländlichen Raums, neue Leerstände und sinkende Preise bei späterem Wiederverkauf aufgrund Nachfragemangels seien die Folge.

Büromieten steigen weiterhin

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und die Tatsache, dass in Großstädten und Ballungsräumen annähernd die Hälfte aller Angestellten in Büros arbeiten, sorgen dafür, dass nicht nur bei Wohnimmobilien, sondern auch bei Gewebeimmobilien und ganz besonders bei Büroflächen die Mieten kräftig steigen.